40 Jahre Informationsmanagement an der Hochschule Hannover stehen heute für ein praxisorientiertes und zukunftsgewandtes Studienangebot.

Was war? Was ist? Was wird?

Informationen in Bewegung zeigte die Veranstaltung InfoInMotion2019 in der gesamten Breite.
Einen aktuellen Einblick in Studieninhalte und -ergebnisse zeigten der interaktive Lernfilm zur Funktionsweise von Suchmaschinen, das ergänzende Rollenspiel dazu und Workshops zur Analyse von Bildunterschriften, zum Konzept “Working Out Loud”, eine Bildergalerie zur Kooperation mit der Partneruniversität in Warschau, die Marshmellow-Challenge und Beratung zum internationalen Studierendenaustausch von “Wanderlust”.

Die Sporturteile-Datenbank, eine App zur Biennale in Venedig und ein Wiki zu Fachbegriffen der Informationswissenschaften stellten Ergebnisse von Studierendenprojekten in Zusammenarbeit mit der Fachcommunity dar. Zahlreiche Studienergebnisse werden im WebLab zur Nachnutzung bereitgestellt. Einen Blick zurück bildete die Ausstellung von historischer IT. Praxispartner*innen diskutieren angeregt mit Studierenden und Absolvent*innen. Die Veranstaltung bot eine gute Gelegenheit zum Netzwerken und ermöglichte den Studierenden wertvolle Praxiskontakte.

Welche Veränderungen ergeben sich für die Absolvent*innen von heute und morgen?

Umgang mit Algorithmen, deren Interpretation, ethische und gesetzlich konformer Einsatz fordert von allen Bürgern Kompetenzen in der Programmierung. Die Bewertung von Informationen wird noch weiter an Bedeutung zunehmen. Informationsmanager*innen müssen hier aktiv und eigenverantwortlich handeln und weite Bevölkerungsschichten bei der Interpretation von Daten und Informationen beraten. Für die Arbeitswelt ergeben sich mit der Digitalisierung neue Arbeitskonzepte in der Zusammenarbeit und fordern Unternehmen heraus den Arbeitnehmern*innen attraktive Arbeitsbedingungen zu bieten. Urheberrechtliche Aspekte der Informationsverarbeitung von sog. Künstlichen Intelligenzen zeigte in einem abschließenden Vortrag, dass doch der Mensch im Mittelpunkt steht und nur dann im Sinn des Urheberrechts „geschöpft“ wird, wenn der Mensch maßgeblich in die Informationsdarstellung eingreift.

InfoInMotion2019: Silke Clausing, Prof. Monika Steinberg und Dr. Anke Wittich

Was heißt das jetzt für das Studienangebot Informationsmanagement?

Der Studiengang bietet den Absolventen*innen eine grundlegende Ausbildung, auf die sie in der Berufspraxis gewinnbringend aufbauen können. Und was heißt das für Studierende und Absolventen*innen:

Berufsalltag ist nicht immer nur “glänzend”, fordert immer Eigeninitiative und unterliegt einer ständigen Weiterbildungsbereitschaft.

Programmierkenntnisse sind in allen Tätigkeitsbereichen erforderlich, menschliches Miteinander und mitarbeiterfreundliche Arbeitsbedingungen, weit über eine Kaffeemaschine und den Obstkorb hinaus können allerdings auch erwartet werden.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, den Workshopgeber*innen, Studierenden, Absolventen*innen, Alumni und Praxispartnern*innen für das uns entgegengebrachte Interesse und die wertvollen Gespräche.

Ein besonderer Dank geht an Frau Dr. Anke Wittich, die diesen Beitrag verfasst hat und uns auf der InfoInMotion2019 als exzellente Moderator*in durch den Tag begleitete.