Algorithmen bestimmen unsere Bewegungen, unsere Handlungen, unser Denken. Wenn wir uns im öffentlichen Raum bewegen, sind wir praktisch umfassend von ihnen umgeben. Zumeist verschwinden sie dafür in unserer Wahrnehmung, sie sind jedoch eine wesentliche Grundlage, auf die sich unser Eindruck von öffentlichem Raum begründet.
 

LostInAlgorithm

Das Kollektiv OutOfTheBox entwickelt mit LostInAlgorithm eine Onlineplattform, die zur selbstständigen Gestaltung von Algorithmen ermächtigt und so die Erkundung des Unberechenbaren im Verrechnetem ermöglicht. Im Juli 2018 wird die Onlineplattform LostInAlgorithm erstmals in der Kulturetage des Ihmezentrum zur Aufführung kommen und lädt dazu ein, in einem Open Space gemeinsam Algorithmen zu produzieren, eigene Performances für den städtischen Raum zu generieren und Hannover neu zu erkunden.

Darüber hinaus finden im Vorfeld am 15. und 16.6. Workshops im Kulturzentrum Pavillon statt, die Algorithmen als künstlerische Strategie thematisieren.
 

Termine / Info

Open Space und Workshops: Eröffnung 19.07. um 19 Uhr, weitere Termine: 20., 21., 26. und 27.7. je 19-22 Uhr in der Kulturetage im Ihmezentrum (Ihmepassage 7, 4. Etage, 30449 Hannover) Pay as you can (Empfehlung 5 Euro)

Info: www.lostinalgorithm.de oder mail@lostinalgorithm.de

 

OutOfTheBox

Seit 2016 entwickeln OutOfTheBox Schwerpunktmäßig Arbeiten, die sich an der Schnittstelle von theatralen Formen, Medienkunst und Digitalkultur bewegen. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung von Software, die niedrigschwellige Teilhabeoptionen für die Nutzer*innen ermöglicht und digitale Medien als Dramaturgie ins Zentrum rückt.

OutOfTheBox sind:

Ricardo Gehn, Medienkünstler und Softwareentwickler für Performances und Installationen

Susanne Schuster, freie Dramaturgin mit Fokus auf Digitalität in den performativen Künsten und Festivalleitung Hauptsache Frei Hamburg.
 
LostInAlgorithm wird gefördert durch den Innovationsfonds Kunst und Kultur des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover und der Stiftung Niedersachsen. In Kooperation mit der Agentur für kreative Zwischenraumnutzung und Kulturzentrum Pavillon Hannover. Danke an den Laft Niedersachsen.