Ob Studieninteressierter oder bereits eingeschriebener Student, man kommt immer bei dem Punkt an, an dem man sich fragt, welche Jobmöglichkeiten sich nach Beendigung des Studiums ergeben können. Um in diesem Zusammenhang ein wenig Klarheit zu schaffen, wollen wir Ihnen im Anschluss einige mögliche Arbeitsbereiche nennen, diese ein wenig erklären und darstellen.

 

Nicht wegzudenken: die wissenschaftliche Bibliothek

Als Studierender des Informationsmanagements erhält man Einblicke in Aufgaben und Strukturen wissenschaftlicher Bibliotheken. Bibliotheken sind ein Grundbestandteil des Studiengangs und wer interessiert ist, kann sich auf diesen Bereich spezialisieren. Rund 20 Prozent der Absolventen des Studiengangs Informationsmanagement finden sich anschließend in diesem Arbeitsumfeld wieder.

Was hat ein Informationsmanager, der Module des Kompetenzfeldes „Bibliothek“ absolviert hat, für Aufgaben in wissenschaftlichen Bibliotheken?

  • Leitung und Organisation der BibliotheksarbeitBildergebnis für bibliothek stuttgart
  • Medienbeschaffung und Bestandspflege
  • Formalerschließung und Datenpflege
  • Beratung, Katalogauskunft und Literaturrecherche
  • Durchführung von Schulungen
  • Fernleihe
  • Umgang mit verschiedenen bibliotheksspezifischen Programmen zur Recherche und Datenerfassung

Welche Anforderungen stellt die Arbeit in einer wissenschaftlichen Bibliothek?

Mit dem Bachelor-Abschluss mit der Spezialisierung auf Bibliotheken wird bereits eine gute Vorbereitung auf das spätere Berufsleben erlangt. Die Kenntnisse, die man benötigt, um in einer wissenschaftlichen Bibliothek arbeiten zu können, werden im Rahmen des Studiums zudem in den beiden Praxisphasen im 4. und 7. Semester erworben und vertieft werden. Zu den weiteren Voraussetzungen, um gut ins Berufsleben starten zu können, gehören in der Regel gute Deutsch- und teilweise auch Englischkenntnisse.

 

Zum Namen passend: Informationsmanager

In einer Stellenausschreibung für den Job eines Informationsmanagers können verschiedene Schwerpunkte gesetzt werden. So legen einige Unternehmen vor allem Wert auf die Recherchetätigkeiten, welche der Informationsmanager beherrscht, wohingegen andere ihren Schwerpunkt mehr auf den IT-Bereich legen. Nach dem Abschluss des Studiums sollte der Informationsmanager, gegebenenfalls mit passender Spezialisierung, in der Lage sein, vielseitige Arbeitsbereiche ausfüllen zu können.

Hier sind einige mögliche Beispiele an Aufgaben, die im Rahmen einer Stellenausschreibung von dem Informationsmanager erfüllt werden könnten:

  • Beschaffung und Verwaltung normativer Dokumente
  • Periodische Recherchetätigkeiten
  • Tätigkeiten im Rahmen der Informationskompetenz, z.B. die Durchführung von Schulungen oder Beratung von Kunden
  • Inhaltliche Weiterentwicklung von Dokumentenmanagementsysteme
  • Bereichsübergreifendes Bereitstellen von Daten- und Dokumentenmanagementsystemen
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der IT-Landschaft
  • Kontinuierliche Verbesserung der Prozessstrukturen
  • Evaluation von Lösungen durch Realisationssanalysen und Prototyping
  • Applikationsmanagement für IT-Systeme

 

Wird immer wichtiger: Search-Engine-Optimizing

Im Zeitalter der Modernisierung wird SEO für alle Unternehmen, die einen Internetauftritt haben, immer wichtiger. Als Informationsmanager, welcher ein Profi im Bereich des Research ist, werden die Fähigkeiten, die für dieses Stellenangebot nötig sind, bei passender Spezialisierung erlernt.

Aufgaben eines SEOs:

  • Eigenverantwortliche Entwicklung von SEO-Strategien
  • Umsetzen von SEO-Projekten und Verfolgung ihrer Zielerreichung
  • Verfolgen und Analysieren der SEO-Performance durch verschiedene SEO-Tools
  • Kontinuierliche Potenzialanalyse für neue Optimierungs Chancen
  • Planung und Umsetzung von PR-Kampagnen
  • Enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung, dem Einkauf und dem Vertrieb

 

Dem SEO sehr ähnlich: Online Marketing

Die Bereiche des PR, Online Marketing und SEO gehen vielfach Hand in Hand in Unternehmen.Bildergebnis für online marketing Aufgaben die auf einen Marketing Manager zu kommen könnten, lauten:

  • Verantwortung im Bereich Content-Marketing
  • Zielgruppenorientierte Redaktion und Vermarktung von Online-Inhalten
  • Pflege von Website in TYPO3 (On- und Off-Page-Optimierung, Conversion-Optimierung, Usability-Optimierung)
  • Search Engine Optimizing
  • Beraten von Operations Managern und der Geschäftsführung zur Weiterentwicklung der Strategie der optimalen Lead-Generierung über Online-Kanäle.
  • Verfolgung von aktuellen Web-Technologien und SEO-Trends sowie Ableitung ihrer Einsatzpotenziale

 

Software-Webentwicklung

Ein sehr allgemein gefasster Name einer Berufsbezeichnung, die sich von Unternehmen zu Unternehmen unterscheidet. Am Ende des Studiums sollte der Informationsmanager mit passender Spezialisierung einige verschiedene Tools und Programmiersprachen kennengelernt haben, welche ihn für diesen Arbeitsbereich qualifizieren.

Wegen der großen Verallgemeinerung ist es schwer, an dieser Stelle spezifische Aufgaben zu definieren, dennoch sind hier einige Beispiele über Tätigkeiten, die in und um diesen Bereich anfallen könnten:

  • Konzeption und Entwicklung neuer Anwendungen
  • Entwicklung und Umsetzung von TYPO3-Extensions, Shopware Plug-ins und Web-Applikationen
  • Betreuung, Optimierung und Weiterentwicklung von Kundenprojekten und eigenen Produkten
  • Technische Konzeption, Entwicklung, Integration und Tests von Backend-Systemen für mobile Applikationen in agiler Arbeitsweise
  • Lösungs-Design und Problemsuche
  • Stetige Verbesserung bestehender Kundensysteme